Ich muss schon wieder etwas über die Eckermanngespräche loswerden. Das Buch gliedert sich in 3 Bücher von etwa gleichen Anteilen auf. In der Mitte des 2. angekommen, geschieht wieder, was auch vor 6 Jahren geschehen ist, als ich es das erste Mal las: Man wird müde. Aber nicht aus Langeweile, sondern aufgrund des viel Gesagten, das auf wirklich jeder Seite steht. Soviel Bedeutendes auszusprechen, das schaffen keine 20 anderen Bücher gleicher Dicke und ich habe erst 350 Seiten hinter mir. Ich glaube, man fährt besser, ein Buch dieser Gespräche zu lesen und dann folgend nach einiger Zeit, wenn sich alles wieder im Gehirn entspannt hat, das 2. und letzte vorzunehmen, um alles im Köpfchen wirken und arbeiten zu lassen.

23.2.07 02:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen